Produktliste

Bitte wählen Sie ein Produkt aus der Liste aus, um die Produktinformationen angezeigt zu bekommen.
 
1 bis 1 von 1 Produkten
 

Produktinformation

14.24.08.4001 The Vest

Merkmale:

Das Therapiegerät "The Vest" besteht aus einer aufblasbaren Weste und aus einer Belüftungseinheit, die über zwei Verbindungsschläuche an die jeweilige Weste angeschlossen wird. Die Westen sind in zwei verschiedenen Varianten erhältlich. Bei der einen Variante wird nur der Brustbereich belüftet, bei der anderen wird die komplette Weste zirkulär belüftet. Innerhalb der Varianten sind verschiedenen Größen erhältlich. Zur Belüftungseinheit gehören eine Bedienungsanleitung; ein Netzkabel, ein Hand- oder Fußschalter, sowie eine Tragetasche.   Zunächst legt der Patient die Weste in der gewünschten Variante und der passenden Größe so an, dass sie am Oberkörper anliegt, aber nicht einengt. Nach dem Anschluss und Einschalten der Belüftungseinheit wird die Weste im ersten Schritt mit einer gewissen Menge Luft befüllt, so dass sie nun eng anliegt. Ein in der Belüftungseinheit integrierter Luftimpulsgenerator sorgt nach dem Start der Therapie für eine zusätzliche, aktive Be- und Entlüftung der Therapieweste, welche in Frequenz und Intensität einstellbar ist. Hierdurch entsteht ein Wechsel von Kompression und Entlastung des Brustkorbs in der eingestellten Frequenz. Diese hochfrequente "Oszillation" des Brustkorbs sorgt für eine Luftfluss-Charakteristik in den tiefen Atemwegen, die der von Hustenstößen gleicht. Dadurch werden festsitzende Sekrete verflüssigt und gelöst, die natürlichen Mechanismen der Sekretmobilisation zu den oberen Atemwegen hin werden aktiviert, so dass der Patient die Sekrete abhusten kann. Eine einmal angepasste Weste kann für die nächsten Therapiesitzungen passgenau wieder angelegt werden. Die Einstellungen der Belüftungseinheit für Therapiedauer, Frequenz und Intensität bleiben beim Ausschalten gespeichert, und können aber bei Bedarf angepasst werden. Das Display versorgt den Anwender zusätzlich mit Informationen über die verbleibende Therapiedauer und die aktiven Einstellungen. Während einer laufenden Therapie kann die Oszillation am Generator selbst oder über den mitgelieferten Hand- oder Fußschalter jederzeit unterbrochen- und auch wieder gestartet werden. Sowohl Weste als auch Gerät sind mit haushaltsüblichen Mitteln zu reinigen.   Gewicht: 8 kg Höhe/Breite/Tiefe: 24,1 cm x 33,0 cm x 24,1 cm Material der Westen: Polyvinylchlorid (PVC) und polyurethanbeschichtetes Nylon Energieversorgung: 100 Volt bis 230 Volt AC 50 Hz bis 60 Hz   Indikationen gemäß Herstellerangabe:   Gemäß Herstellerangabe ist das Verfahren der HFCWO (Hochfrequente Oszillation der Thoraxwand) mit "The Vest" prinzipiell zur Therapie aller mit Sekretverhalt einhergehenden und durch Sekretverhalt verkomplizierten pumonalen Erkrankungen geeignet, z.B. bei Mukoviszidos, Bronchiektasen, Pneumonie, chronisch obstruktive Lungenerkrankungen (insbe-sondere bei instabilem Bronchialsystem)   Kontaindiaktionen und Anwendungseinschränkungen:   Gemäß Herstellerangabe darf das Produkt nicht eingesetzt werden, wenn nicht stabilisierte Verletzungen an Kopf- und/ oder Halswirbelsäule vorliegen und bei aktiven Blutungen mit hämodynamischer Instabilität. Nach den Richtlinien der American Association for Respiratory Care (AARC: "Clinical Practice Guidelines for the External Manipulation of the Thorax") sollte der Einsatz von "The Vest" unter den folgenden Umständen sorgfältig abgewogen und überwacht werden:   - Intrakranieller Druck >20 mm Hg, oder Patienten, bei denen ein erhöhter intrakranieller Druck vermieden werden muss - Kürzlich erfolgter Eingriff an der Wirbelsäule oder akute Verletzung - der Wirbelsäule - Bronchopleurale Fistel - Pulmonales Ödem in Verbindung mit kongestiver Herzinsuffizienz - Große Pleuraergüsse oder -empyeme - Lungenembolie - Rippenfrakturen mit oder ohne Thoraxinstabilität - Operationswunden oder heilendes Gewebe oder kürzlich verpflanztes Hauttransplantat am Thorax - Unkontrollierte Hypertension - Aufgeblähtes Abdomen - Kürzlich erfolgter Ösophagus-Eingriff - Aktive oder kürzlich überstandene starke Hämoptyse - Unkontrollierter Zustand der Atemwege mit Aspirationsrisiko wie bspw. Sondenernährung oder kürzlich eingenommene Mahlzeit - Subkutanes Emphysem - Kürzlich verabreichte Epidural-/Spinalinfusion oder Spinalanästhesie - Verbrennungen, Verbrühungen, offene Wunden und Hautinfektionen am Thorax - Transvenöser oder subkutaner Herzschrittmacher - Hämodynamische Instabilität - Verdacht auf Lungentuberkulose - Lungenkontusion - Bronchospasmen - Osteoporose oder Osteomyelitis der Rippen - Blutgerinnungsstörungen - Thorakale Schmerzen unklarer Genese   Eintrag am: 15.03.2007

Aufnahmedatum: 05.07.2019
Hersteller: Hill-Rom GmbH
Kontakt:

Hillrom GmbH
Limbecker Platz 1
45127 Essen

Telefon: 0800 8635537
E-Mail: info.de@hill-rom.com
Homepage: https://www.hill-rom.de

Schließen Schliessen

zurück zur Systematik der Produktgruppen