Beschreibung

Herausnehmbare Verkürzungsausgleiche bestehen meist aus Kork, Kunstschäumen oder anderen Materialien. Sie sind ausreichend widerstandsfähig, um auch unter der Last des Körpers beim Auftreten den gewünschten Längenausgleich zu ermöglichen. Ihre Oberfläche besteht aus schweißabführenden Materialien, wie Leder oder Textil. Auch entsprechende Kunststoffe kommen in Frage. Ihre Maximalhöhe beträgt 1 cm.

Alternativ zu obigen Verkürzungsausgleichen, die sämtlich der individuellen Nachpassung bedürfen, werden auch Fertigartikel aus viskoelastischen Materialien angeboten. Ein Vorteil gegenüber Verkürzungsausgleichen aus z.B. Kork besteht nicht.

Änderungsdatum: 01.04.2017

Indikation

Stoßabsorbierende Versorgung, etwa bei

- Beinlängendifferenz
- Beckenschiefstand
- auch verbunden mit Achillodynie


Versorgungsbereich gemäß § 126 SGB V:
8A

Änderungsdatum: 01.04.2017

zurück zur Systematik der Produktgruppen