Inhalt

Info zur Produktgruppe

Definition

Bade- und Duschhilfen ermöglichen bzw. erhöhen die Selbständigkeit bei der Durchführung der Körperpflege und körperhygienischen Maßnahmen im Rahmen der allgemeinen Grundbedürfnisse, insbesondere indem sie beeinträchtigte oder fehlende Funktionen des Bewegungs- oder Halteapparates kompensieren.

Der Anwendungsort der Produkte dieser Produktgruppe begrenzt sich auf den häuslichen Bereich. Bei einem Wohnungswechsel der Versicherten können diese mitgenommen werden.

Die Produktgruppe beinhaltet folgende Produktuntergruppen: Badewannenlifter, Badewannensitze, Duschhilfen, Badewanneneinsätze sowie Sicherheitsgriffe und Aufrichthilfen.


Badewannenlifter
Badewannenlifter dienen der Absenkung von der Wannenrandhöhe in Richtung Wannenboden bzw. umgekehrt. Der Einsatz kommt in Betracht, wenn bei der Versicherten oder dem Versicherten erhebliche Funktionseinschränkungen an der oberen und/oder unteren Extremität vorliegen, die ein selbständiges Ein- und Aussteigen aus der Badewanne bzw. das Hin- und Aufsetzen unmöglich machen und durch den Einsatz des Lifters das weitgehend selbständige Baden wieder ermöglicht wird. Badewannenlifter können bei Bedarf aus der Badewanne entfernt und erneut eingesetzt werden.

Von der Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenversicherung ausgeschlossen sind Lifter, die an die jeweiligen räumlichen Verhältnisse individuell angepasst und/oder dauerhaft eingebaut und nach der allgemeinen Verkehrsauffassung bei einem Umzug nicht mitgenommen werden.


Badewannensitze
Badewannensitze werden vom Badewannenrand ausgehend in die Badewanne eingehängt und/oder auf den Badewannenrand aufgelegt. Die zu überwindende Höhe wird durch die Badewannensitze reduziert, so dass der Wechsel zwischen stehender und sitzender Position innerhalb der Badewanne erleichtert wird. Zur Produktuntergruppe 04.40.02 Badewannensitze zählen Badewannenbretter, Badewannensitze ohne Rückenlehne, Badewannensitze mit Rückenlehne und Badewannensitze mit Rückenlehne, drehbar.


Duschhilfen
Duschhilfen finden bei der Durchführung der Körperpflege/Hygiene beim Duschen Anwendung. Bei den Duschhilfen werden folgende Produktarten unterschieden: An der Wand montierte Duschsitze, Duschhocker mit Armlehnen, Duschstühle mit Armlehnen, Duschliegen, fahrbare Duschliegen und Duschstühle für Kinder und Jugendliche mit Armlehnen.


Badewanneneinsätze
Badewanneneinsätze sind Badeliegen, die in die Badewanne eingesetzt werden und aus dieser herausgenommen werden können.


Sicherheitsgriffe und Aufrichthilfen
Sicherheitsgriffe und Aufrichthilfen sind mobile Badewannengriffe, Stützgriffe für Waschbecken und Toiletten sowie Boden-Deckenstangen. Sie dienen der Unterstützung im Sanitärbereich der Häuslichkeit beim Aufstehen, Hinsetzen oder Stehen der Versicherten oder des Versicherten bzw. beim Ein- und Ausstieg in und aus der Badewanne.


Im Sanitärbereich übliche Gegenstände wie z.B. Badewanneneinstieghilfen (Fußbänkchen, Trittstufen), Bade- und Duschmatten, Nacken- und Schulterpolster, Seifenschalen, Toilettenpapierhalter, Brausehalter, Brauseköpfe jeglicher Art, Form und/oder deren verschiedenartiger Funktionen, Brauseschläuche, Handtuchhalter und Spritzschutzvorrichtungen sowie handelsübliche Handgriffe, Handläufe, Duschhaltegriffe und festmontierte Badewannengriffe sind den allgemeinen Gebrauchsgegenständen des täglichen Lebens zuzuordnen. Diese sind gemäß § 33 SGB V von der Leistungspflicht der gesetzlichen Krankenversicherung ausgenommen.


Änderungsdatum: 04.03.2022

Indikation

Siehe Produktarten

Querverweise:
Produktgruppe 18 „Kranken-/Behindertenfahrzeuge“: Innenraum/Duschrollstühle
Produktgruppe 22 „Mobilitätshilfen“: Ganzkörper/Umsetz- und Hebehilfen, Häuslicher Bereich/Lifter
Produktgruppe 33 „Toilettenhilfen“: WC-Aufsätze mit Wascheinrichtung


Änderungsdatum: 04.03.2022

zurück zur Systematik der Produktgruppen