Beschreibung

Vernebler dieser Produktart sind für eine Verneblung in Beatmungsgeräten bzw. Beatmungsschlauchsystemen vorgesehen. Das Gerät bzw. der Geräteadapter verfügt über standardisierte Anschlüsse für die Verbindung mit herkömmlichen Beatmungsschläuchen. Das Aerosol wird über den Inspirationsschenkel des Beatmungssystems zu der Versicherten oder dem Versicherten transportiert.

Die Geräte vernebeln mit Ultraschall; druckluftgetriebene Vernebler sind hingegen nicht geeignet, da sie einen zusätzlichen Luftstrom in das Beatmungssystem leiten. Die Beatmung der Versicherten oder des Versicherten bzw. Beatmungsparameter dürfen durch den Vernebler nicht beeinflusst werden. Das Gerät kann auch nach Abschalten im Beatmungskreislauf verbleiben.

Der Vernebler muss universell verwendbar sein und ist nicht an ein spezielles Beatmungsgerät gebunden. Das Gerät ermöglich entweder die Vorwahl der Zeitdauer der Verneblung oder aber vernebelt kontinuierlich bis das Medikament bzw. die Flüssigkeit verdampft ist und schaltet dann ab.

Mittels optionaler Montagehalter bzw. Befestigungsadapter kann der Vernebler an Gerätehalterungen, Schienensysteme oder Infusionsständer angeklemmt oder montiert werden.

Diese Geräte sind für einen Wiedereinsatz bei weiteren Versicherten geeignet.


Änderungsdatum: 04.12.2018

Indikation

Funktionelle und/oder strukturelle Schädigung der unteren Atemwege bei gleichzeitiger außerklinischer Beatmung

- Zur Applikation von Medikamenten/Inhalationslösungen während der Beatmung

Der verordnete Vernebler muss laut Fachinformation des Medikaments für dessen Applikation geeignet sein. Die Versicherte oder der Versicherte bzw. die Hilfs-/Pflegeperson ist in die Anwendung des Verneblers einzuweisen. Die Versicherte oder der Versicherte unterliegt einer regelmäßigen ärztlichen Kontrolle.

Versorgungsbereich gemäß den Empfehlungen nach § 126 SGB V: 14D


Änderungsdatum: 04.12.2018

zurück zur Systematik der Produktgruppen